Jusos Selm, Werne und Lünen bei den Ruhr Nachrichten

Dienstag, 12.November von T. Althoff

0 Kommentare

Am Montag, 11. November 2013, besuchten die Jusos Selm, Werne und Lünen die Druckerei der Ruhr Nachrichten in Dortmund-Dorstfeld. RN-Chefredakteur Hermann Beckfeld begrüßte die 15 Teilnehmer des Leserabends mit einem Vortrag über die Geschichte und Entwicklung des Medienhauses Lensing im Ruhrgebiet und im Münsterland. Darüber hinaus wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der tägliche Entstehungsweg einer Zeitungsausgabe vorgestellt und offene Fragestellungen diskutiert. Im Anschluss folgte der Höhepunkt des Abends: die Besichtigung der Druckerei. Die Jusos aus Selm, Werne und Lünen konnten dabei den Druck der Postausgabe verfolgen und einen guten Blick hinter die Kulissen einer Druckerei werfen.

Jusos mit neuem Vorstand

Donnerstag, 22.November von T. Althoff

0 Kommentare

Mit einem neuen Vorstand starten die Selmer Jusos in die Zukunft. Sinikka Stüwe wurde bei der Mitgliederversammlung am 04. November zur neuen Vorsitzenden gewählt. Malte Nitz kandidierte aus beruflichen Gründen nicht noch einmal für das Amt des Vorsitzenden. Als stellvertretende Vorsitzende werden Cathlin Basenau und Tobias Althoff im Vorstand erneut mitarbeiten. Udo Holz, der Fraktionsvorsitzende der Selmer SPD-Ratsfraktion, überbrachte ein Grußwort. Bei der nächsten Sitzung werden die Jusos an einem Arbeitsprogramm arbeiten, das demnächst auch vorgestellt werden soll.

Jusos beim politischen Aschermittwoch in Schwerte

Donnerstag, 23.Februar von T. Althoff

0 Kommentare

 

Hannelore Kraft, Norbert Römer und Martin Schulz, sie alle luden zum politischen Aschermittwoch in das „Freischütz“ nach Schwerte ein. Die Jusos folgten der Einladung und hörten den Rednern  bei gutem Essen und dem ein oder anderen Getränk gemeinsam mit 750 weiteren Genossen aus dem Westlichen Westfalen gespannt zu.

Bei den mitreißenden Reden ging es nicht nur um die Kritik an der Politik anderer Parteien, sondern auch um die Vorstellung konkreter Lösungsansätze zum Beispiel für die Griechenlandkrise.

Am späten Abend traten dann auch die Jusos motiviert für die weitere politische Arbeit in diesem Jahr  den Rückweg nach Selm an.

Jusos Selm sind gegen den geplanten „Bürgerbeitrag“

Montag, 21.November von T. Althoff

0 Kommentare

Wir Jusos haben nach intensiver Befassung mit der Problematik eine Ablehnung des geplanten Bürgerbeitrags beschlossen. Wir sind der Überzeugung, dass eine derart hohe Steuererhöhung weder sozial gerecht gegenüber sowohl Grundbesitzern und auch Mietern ist, als auch langfristig wirschaftlich nicht nachhaltig ist. Weiterhin ist die geplante Erhöhung auch dem Bürger gegenüber nicht zu rechtfertigen. Der Bürger ist unser Ansicht nach nicht zur Verantwortung zu ziehen für finanzpolitische Fehler der Politik aus der Vergangenheit.
Es ist zu befürchten, dass die Stadt Selm, welche sowieso bereits als Wohnstandort in starker Konkurrenz zu umliegenden Gemeinden steht, sich durch diese Steuererhöhung vollkommen unattraktiv für junge Familien gestaltet und somit auch das zukünftige Steueraufkommen gefährdet ist.
Durch den Bürgerbeitrag wird Selm nicht nur als Wohnstandort unattraktiv werden, sondern auch Gewerbetreibende werden unsere Stadt durch die geplante bundesweit höchste Grundsteuer B meiden.
Auch hinsichtlich dieses Aspekts gilt es zu beachten, dass Selm umgeben ist von Gemeinden, welche dem Gewerbe deutlich vorteilhaftere Rahmenbedingungen bieten.
Uns Jusos sind die Folgen der Ablehnung des Bürgerbeitrags durchaus bewusst. Doch wir sind davon überzeugt, dass es langfristig nachhaltiger ist die Freiwilligen Leistungen zu kürzen, welche zumindest unserer Analyse nach lediglich ein Bruchteil der Steuerzahler nutzen und eine langfristige Wirtschaftlichkeit trotz allen bürgerlichen Engagements nicht abzusehen ist.
Wir fordern daher alle politische Akteure der Stadt Selm auf, nicht eine kurzfristig und simple Lösung mit verheerenden Folgen für die Zukunft unser Stadt einer langfristigen, wirtschaftlich vernünftigen und vorallem auch gerechten Lösung vorzuziehen.

Jusos Selm positionieren sich zum geplanten Bürgerbeitrag in Selm

Samstag, 19.November von T. Althoff

0 Kommentare

In den letzten Wochen wurde vermehrt der vom Bürgermeister unterbreitete Vorschlag des sogenannten „Bürgerbeitrags“ in der Öffentlichkeit und den Medien diskutiert. Wir Jusos sehen dieses Thema als eminent wichtig für die wirtschaftliche Entwicklung und für die Attraktivität Selms als Wohnstandort. Die Jusos Selm werden sich daher morgen Abend intensiv mit dem Thema befassen und eine Position formulieren. Wir laden alle Interessierten am 20.11.2011 um 19:30 in die Gaststätte Kamphaus ein, um mit uns gemeinsam das Thema und mögliche Lösungsansätze zu formulieren.